Pressemeldung: GRÜNE Doppelspitze führt die Fraktion

14.04.2021

Die führende Kraft in der Kreistags-Opposition setzt beim Klimaschutz die höchste Priorität
Die Kreistagsfraktion der GRÜNEN im Landkreis Darmstadt-Dieburg hat in ihrer
konstituierenden Sitzung einen neuen Vorstand gewählt. Claudia Schlipf-Traup und Christian
Grunwald, die bereits die Liste der GRÜNEN im Wahlkampf angeführt haben, sind als
Doppelspitze zu Fraktionsvorsitzenden gewählt worden. Claudia Schlipf-Traup gehörte in der
vorletzten Legislaturperiode vier Jahre dem Kreistag an und war bereits zehn Jahre
Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Fraktion in der Gemeindevertretung in Seeheim-Jugenheim.
Christian Grunwald gehört dem Kreisparlament seit zehn Jahren an, zuvor war er bereits zehn
Jahre Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung in Darmstadt für die GRÜNEN. Im letzten
Kreistag war er sozialpolitischer Sprecher und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Als ihre
Stellvertretenden wurden Jutta Quaiser, die über zehn Jahre kommunalpolitische Erfahrung in
der Gemeindevertretung Roßdorf verfügt und Rainer Seibold, der sechs Jahre Bürgermeister in
Erzhausen war, sich jedoch nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung stellte, gewählt.
„In der neuen Fraktion hat ein Generationenwechsel stattgefunden. Wir werden nun mit den
vielfältigen Erfahrungshintergründen und Kompetenzen der Fraktionsmitglieder dem
Klimawandel in unserer politischen Arbeit höchste Priorität geben,“ so die neue Fraktionsspitze
der GRÜNEN.
Als führende Kraft in der Opposition wollen die GRÜNEN die Arbeit der Regierungskoalition
kritisch begleiten und wichtige Impulse der sozialen und ökologischen Modernisierung des
Landkreises fortsetzen. Um dem Klimawandel entschieden entgegen zu treten, soll unter
anderem die Verkehrs- und Mobilitätswende mit dem Ausbau des Öffentlichen
Personennahverkehrs und Radwegenetz deutlich vorangebracht, der Ressourcen- und
Flächenverbrauch eingedämmt und die ökologische Landwirtschaft ausgebaut werden. Im
sozial- und bildungspolitischen Bereich wollen die GRÜNEN den Zusammenhalt in einer
weltoffenen und vielfältigen Gesellschaft stärken, die Investitionen in Schule und Bildung weiter
vorantreiben und Diskriminierung in jeder Form entgegentreten „Wir wollen mit allen
demokratischen Kräften im Kreistag konstruktiv zum Wohle für alle Menschen im Landkreis
zusammenarbeiten“, erklären die GRÜNEN abschließend in ihrer Pressemitteilung.

Artikel kommentieren