PREMIERE IM ODENWALD: Grüne nehmen am Tag der offenen Gesellschaft teil – Tafel in der Fußgängerzone in Michelstadt

Der Kreisverband DA-DI findet, das ist eine tolle Idee, für die wir gerne werben.

Der Stadtverband Michelstadt und der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Odenwald laden zum Tag der offenen Gesellschaft 2018 ein. Wie das Sprecherteam der Odenwälder GRÜNEN, Petra Neubert und Jonas Schönefeld, mitteilt, findet die Aktion am Samstag, den 16. Juni von 14.00 bis 17.00 Uhr in Michelstadt, Große Gasse (Fußgängerzone) statt. .

Für Offenheit, Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit  

Die GRÜNEN stellen zwei Tische (Bierzeltgarnituren) und vier Sitzbänke in der Fußgängerzone in Michelstadt auf. Gäste sind herzlich willkommen und können gern Essen und Getränke und nach Möglichkeit eine Sitzgelegenheit (z. B. Klappstuhl) zur offenen Tafel mitbringen.

Die große Mehrheit in unserem Land lebt gerne in einer offenen Gesellschaft. Das gerät viel zu oft in Vergessenheit in Zeiten von Fake News, Hass und Hetze. Deshalb gehen die GRÜNEN einfach mal raus und tun was Ungewöhnliches: eine Tafel in der Fußgängerzone.

Tag der offenen Gesellschaft
An vielen hundert Orten gleichzeitig – auf Gehwegen, Marktplätzen und Hausdächern, in Parks, Gärten oder am Strand – überall im Land wird ein neues Bürgerfest gefeiert ein riesengroßes Dinner für die Demokratie. Egal ob Hipster oder Rentnerin, eher konservativ oder weltverbesserisch, schon heimisch oder gerade erst angekommen: am Tag der offenen Gesellschaft treffen wir uns und zeigen gemeinsam Haltung, so die GRÜNEN.

Schon beim allerersten Tag der offenen Gesellschaft 2017 waren mehr als 20.000 Menschen dabei, von Aachen bis Cottbus, von Bremen bis Freiburg. Selbst in Finnland, Portugal und Italien luden Menschen zur Tafel.

Daraus soll eine neue, gute Tradition werden, ein neuer Feiertag.

Artikel kommentieren