Klausur der Kreistagsfraktion B90/Grüne am 23.06.2018

Die Fraktion der GRÜNEN im Kreistag hat sich intensiv mit der Verbesserung im öffentlichen Nahverkehr, insbesondere im Ostkreis auseinandergesetzt und zu diesem komplexen Themenfeld den vormaligen Vorsitzenden des VCD Frank Ludwig Diehl aus Babenhausen und den Geschäftsführer der DADINA Matthias Altenhein, als Referenten eingeladen.
Es ging vor allem um drei Themenbereiche:
– Die Anbindung der Gemeinden Groß-Zimmern und Rossdorf an die Stadt Darmstadt. In diesem Korridor fahren bisher lediglich Busse mit der Problematik der hinlänglich bekannten Staus im Bereich des Ostbahnhofs und der Belastung des Luisenplatzes durch ein sehr hohes Busaufkommen.
– Die Ertüchtigung der Odenwaldbahn, sowie eine mögliche Anbindung Groß-Bieberaus durch die Reaktivierung der stillgelegten, aber noch vorhandenen Bahntrasse.
– Die Verbesserung der Anbindung Dieburgs an das S-Bahnnetz in Richtung Frankfurt.
Nachdem Frank Ludwig Diehl seine Vorstellungen dargelegt hatte und Matthias Altenhein von den Gutachten und Beschlüssen der DADINA berichtet hatte, war man sich einig, dass die Ziele recht nahe beieinanderlagen. Erfreut nahm der Erste Kreisbeigeordnete und stellvertretende Vorstandsvorsitzenden der DADINA, Christel Fleischmann (Grüne), eine Systemskizze zur Neuordnung des ÖPNV (Öffentlichen Personen-Nah-Verkehrs) aus den Händen Diehls entgegen.
Die Verbesserung des ÖPNV-Angebotes zur Bewältigung der Verkehrswende begreift die Fraktion als wesentlichen Arbeitsauftrag. Sie wird deshalb weiterhin das Ziel verfolgen, eine Schienenverbindung von Osten nach Darmstadt zu führen. Dies könnte entweder durch eine Straßenbahnanbindung oder durch die Reaktivierung der früheren Eisenbahnstrecke nach Groß-Zimmern erfolgen. Die Wirtschaftlichkeit verschiedener Lösungen ist u.a. von den Fördermöglichkeiten abhängig. Hier gilt es allerdings, überörtlich politisch tätig zu werden, um die bisher geltenden bundeseinheitlichen Bewertungsverfahren mittels Nutzen-Kosten-Untersuchung (sog. NKU-Faktor) im Interesse einer Bewältigung der umweltpolitischen Herausforderungen zu verändern.
Die geplante Entwidmung der Schienentrasse Reinheim – Groß-Bieberau wollen die GRÜNEN verhindern, um die Option einer Wiederanbindung Groß-Bieberaus an die Odenwaldbahn zu erhalten. Zur
Kapazitätserhöhung der Odenwaldbahn setzen sie auf den zweigleisigen Ausbau von Teilabschnitten.
Erfreut nehmen die GRÜNEN im Kreistag von den Verantwortlichen der DADINA zur Kenntnis, dass unter Federführung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) ein Gutachten zur S-Bahnverlängerung nach Dieburg in Auftrag gegeben wurde. Ein Projekt, das für die Erschließung der Region von großer Bedeutung ist.
Abschließend stellt die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN fest, dass viel versprechende Weichen für die Verbesserung des ÖPNV gestellt sind. „Nur ein konstruktiver Dialog zwischen engagierten Bürger*innen, Verbänden, der Politik und der Verwaltung kann zu gesundheitlich unbedenklichen Verkehrslösungen führen, die den Erfordernissen nach Mobilität in der Region gerecht werden“ so die über das Arbeitsergebnis zufriedene Fraktionsvorsitzende Marianne Streicher-Eickhoff.

Artikel kommentieren