Pressemeldung

zur Wahl von Robert Ahrnt als Kandidat für die Nachfolge von Christel Fleischmann

Robert Ahrnt überzeugt –

 

 

 

Am 4.4. 2019 hat die Kreismitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen im Landkreis Darmstadt-Dieburg Robert Ahrnt als ihren Kandidaten für die Nachfolge des Ersten Kreisbeigeordneten Christel Fleischmann einstimmig nominiert.

Christel Fleischmann hatte im Januar mitgeteilt, dass er zum Ende September in den Ruhestand gehen werde.  Er hatte erklärt:
„Ich habe für mich entschieden, dass 2019 ein guter Zeitpunkt ist, mich einem neuen Abschnitt in meinem Leben zu widmen. „Schule, Bildung und Umwelt waren und sind wichtige Themen in meinem Leben, dafür habe ich gerne und im Interesse der Sache gestritten. Jetzt ist eine solide Basis geschaffen, auf der man aufbauen kann.“

Die GRÜNEN im Kreistag haben für diesen Schritt Verständnis:
„Christel Fleischmann hat nun für seine Nachfolge eine angemessene Einarbeitungszeit in der bestehenden Wahlperiode möglich gemacht, dafür danken wir ihm. Bis zur Kommunalwahl 2021 bleibt ausreichend Zeit für die Profilierung eines neuen Grünen Ersten Kreisbeigeordneten

Ahrnts Nominierung vorausgegangen war ein internes Verfahren, in dem sich eine Reihe geeigneter und hervorragender Persönlichkeiten beworben hatten. Robert Ahrnt konnte die Mitglieder der Kreismitgliederversammlung wie zuvor das parteiinterne Findungsgremium überzeugen. Er bringt die fachlichen Voraussetzungen und Erfahrungen mit, dieses Ressort zu führen. Aufgrund seiner GRÜNEN Vita wird er die GRÜNE Politik im Kreis selbstverständlich repräsentieren und wichtige Impulse setzen.

Er ist für viele Mitglieder kein Unbekannter, bei den GRÜNEN schon mehr als 30 Jahre aktiv, erprobt in Wahlkämpfen und langjähriges Kreistagsmitglied. Beruflich ist der Stadtplaner und Architekt in einigen Kommunalverwaltungen und in der Kreisverwaltung tätig gewesen.

In einer beeindruckenden Rede ging er launig auf die Vergangenheit Grüner  Politik ein,  analysierte klug den derzeitigen Zustand der Partei und entwickelte Zukunftsvisionen. Dafür erhielt er viel Zustimmung und Applaus.

Vereinbarungsgemäß hat das Vorschlagsrecht für die Nachfolge des Ersten Kreisbeigeordneten die Fraktion Bündnis90/Die Grünen; im Sinne einer vertrauensvollen Zusammenarbeit fand jedoch  vorher über die Auswahl des Kandidaten eine  Information der Koalitionspartner statt.

Mit der im Kreistag am 8.April vorgesehenen Beschlussfassung  zur  Einsetzung eines Wahlvorbereitungsausschusses wird das formale Verfahren zur Neubesetzung der Stelle in Gang gesetzt werden. Die Wahl des Ersten Kreisbeigeordneten wird in der Sitzung des Kreistags am 24.Juni 2019 stattfinden.

Artikel kommentieren